umA - unbegleitete minderjährige Ausländer

§27 SGB VIII i.V. mit §34 SGB VIII und §41 SGB VIII

 

Zielgruppe und Indikationen

Aufgenommen werden männliche unbegleitete minderjährige Ausländer ab 12 Jahren bis 18 Jahren, deren Hilfebedarf gekennzeichnet ist durch:

  • Verlust der Eltern/Familie
  • Abbruch des bestehenden Lebenszusammenhanges
  • Schutzlosigkeit
  • Unkenntnis der fremden Kultur, Lebensweise und Sprache
  • Fluchttraumata und Gewalterfahrungen
  • Fehlen einer realistischen Lebensplanung 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Heranführen an eigene Lebensentwürfe
  • Unterstützung bei der Integration in die Gruppe
  • Hinführung zu Sprach- und Integrationskursen, Erlernen der deutschen Sprache
  • Unterstützungsangebote zur Erreichung des Schul- bzw. des Berufsabschlusses, sowie die Bereitstellung individueller Lernhilfen
  • Vermittlung von lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Hilfen bei ausländerrechtlichen Problemen
  • Anleitung zur gesunden Lebensführung (Ernährung, Hygiene, Sport)
  • Hilfe und Unterstützung bei der Bearbeitung von Trennungs- und Verlusterfahrungen
  • Eigenverantwortliche Lebensführung mit dem Ziel der Stabilisierung und Entfaltung der Persönlichkeit
  • Auseinandersetzung mit der Lebensgeschichte und den eigenen kulturellen Wurzeln 
  • Vermittlung und Einübung von gesellschaftlichen Regeln und Rücksichten, einschließlich der zu Grunde liegenden Wertesysteme
  • Stärkung von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl
  • Erarbeitung einer realistischen Lebensperspektive, die sowohl auf einen Verbleib, als auch auf die Rückkehr in Heimatland vorbereitet

 

 

 

Kontakt

Ansprechpartner Betreuungsgruppe für minderjährige unbegleitete Ausländer

Thomas Rudolph
Sozialpädagoge/Sozialarbeiter

E-Mail: 
uma@haus-am-kirschberg.de

Telefon: 06641  - 96 75 - 35  
Telefax: 06641 - 96 75 - 36