Mutter-Kind-Bereich

Hilfen nach §19, §34, §35a, §41 SGB VIII


Zielgruppe:

Schwangere und alleinerziehende Mütter ab 13 Jahren, die sich für ein Zusammenleben mit ihrem Kind entschieden haben und Hilfestellung bei der Pflege und Erziehung ihres Kindes benötigen, bei gleichzeitiger Unterstützung der eigenen Persönlichkeitsentwicklung

Junge Mütter und deren Kind, die einer Perspektivklärung einer gemeinsamen Zukunft bedürfen


Ziele der Betreuung:

  • Auseinandersetzung mit der Schwangerschaft und der
    künftigen Mutterrolle
  • Aufbau einer tragfähigen Beziehung zwischen Mutter
    und Kind
  • Abklärung gemeinsamer Perspektiven für Mutter
    und Kind
  • Schulische und berufliche Qualifizierung

 

Arbeitsschwerpunkte:

Für Schwangere und Mütter im Bereich
der Betreuungsgruppe:

  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Reflektion der Mutter-Kind-Bindung und
    Unterstützung im Aufbau der Mutter-Kind-Bindung
  • Vermittlung praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten
    bei der Versorgung und Erziehung des Kindes
  • Förderung der Erziehungsfähigkeit
  • Einüben relevanter praktischer Fähigkeiten zur
    Verselbständigung als alleinerziehende Mutter mit Kind
  • Entwicklung von gemeinsamer oder getrennter
    Perspektive für Mutter und Kind
  • Förderung und Stärkung vorhandener Ressourcen
  • Förderung schulischer und beruflicher Qualifikation


Für Schwangere, Mütter und Kinder
im Kinderbetreuungsbereich:

  • Schwangerschaftsbetreuung und Begleitung der Geburt
  • Anleitung und Unterstützung bei der Pflege und
    Versorgung des Kindes
  • Elementarpädagogische und kompensatorische
    Förderung der Kinder
  • Beobachtung und Kontrolle des Entwicklungsverlaufes
  • Betreuung der Kinder während des Schulbesuches und
    der Ausbildung


Binnendifferenzierung:

  • Wohngruppe
  • Trainingswohnung
  • Außenwohnung

 

Informationen für die Zielgruppe: www.mutterkindprojekt.de

 

Kontakt

 

Ansprechpartnerin Mutter-Kind-Bereich

Sonja Jarohs
Diplom-Sozialpädagogin

E-Mail: muki@haus-am-kirschberg.de

Telefon: 06641 - 96 75-22

Aufnahmeverfahren

Aufnahmeverfahren Mutter-Kind-Bereich

  1. Erste, meist telefonische Kontaktaufnahme mit Situationsbeschreibung und Informationsaustausch

  2. Übersendung vorhandener Berichte

  3. Vorstellungsgespräch im Haus am Kirschberg zum Kennenlernen der Einrichtung und ihres Angebotes und zur Auftragsklärung. Teilnehmer: Jugendliche und ihre Personen-sorgeberechtigten, Vertreter des Jugendamtes, MitarbeiterIn des angefragten Betreuungsbeeiches, Mitglied des Leitungsteams

  4. Die Aufnahme erfolgt, wenn die Jugendliche ihre Bereitschaft zum Mitwirken an der Maßnahme signalisiert hat, ein sinnvolles Hilfedesign erarbeitet werden kann und seitens des Jugendamtes und der Einrichtung Übereinstimmung erzielt wurde. Im Fall einer Inobhutnahme könnenTeile des Aufnahmeverfahrens entfallen und die Jugendliche direkt nach dem Vorstellungsgespräch in der Einrichtung bleiben.

PDF-Download